Jahresausstellung 2016 des PMC Saar e.V. in Merchweiler
09.10.2016 Merchweiler

Text und Bilder Bernhard Pethe


Gern sind wir der Einladung von Hans Gassert gefolgt, mal ins Saarland zu fahren um an der Jahresausstellung des PMC Saar teilzunehmen. Die Planungsvorbereitung sah vor, mit vier Modellfreunden dort aufzutreten. Leider ist unser lieber Schweizer Modellfreund Rolf Blattner Anfang September plötzlich und völlig unerwartet verstorben. Er war aber im Geiste mit uns dabei.

Die vierstündige Autofahrt quer durch Deutschland war mit Jörg und seinem Navi durchaus spannend, brachte uns aber doch letztlich an unser Ziel, nach Merchweiler zur Allenfeldhalle. Wir wurden sehr freundlich, nahezu begeistert empfangen und konnten noch am Samstagabend unseren Stand aufbauen. Quartier hatte unser Friedarrr in Saarlouis schon organisiert, etwas weiter ab, aber von der Stadtgeschichte und von dem quirligen Nachtleben durchaus eindrucksvoller. Auch die Rockerhochzeit einer bekannten und durchaus berüchtigten Motorradgang in unserem Hotel, brachte ein wenig Turbulenzen in unseren Abend. Aber alles easy.

Nach dem Slogan, eines der letzten Biere war wohl schlecht, ging es am Sonntagmorgen um 7:30 Uhr aus dem Bett. Mein Handy machte Piep, Nachricht von Jörg, ich schlafe aus, nix 8 Uhr Frühstück. Okay, Frühstück und Fahrt nach Merchweiler mit Friedarrr.

Mittlerweile hatten sich auch die leeren Tische vom Vorabend gefüllt, ein Gewusel, viele noch beim Aufbauen. Was uns dann aber gleich ins Auge gestochen ist, Flugzeuge über Flugzeuge aller Kategorien, aller Maßstäbe. Ich sage zu Friedarrr, hier sind wir richtig.

Was haben die Modellbaufreunde vom PMC- Saar gemacht, diese beachtliche Ausstellung über die Jahre auf die Beine zu stellen? Und die vielen Flieger? Wir denken, die haben alles richtig gemacht. Die gezielte Ansprache im Vorfeld von Modellfreunden und selbstverständlich das Auftreten der Gastgeber, die auf einem hohen Level ihr Hobby frönen, ist schon als Hauptgrund für das geballte Anrücken der Könner auf dieser Ausstellung auszumachen. Auf der anderen Seite muss man die Saarländer als klasse Gastgeber herausstellen, die einem immer das Gefühl gegeben haben, man ist willkommen und man hat eigentlich nur auf uns gewartet. Auch ein kostenloses Mittagessen ist wohl ein Alleinstellungsmerkmal der Saarländer Modellfreunde. Im Gegenzug würde wir ihnen mehr Publikum wünschen, aber dafür ist Merchweiler wohl nicht die richtige Adresse. Folglich bleibt das Fachpublikum unter sich, was selbstverständlich auch seine positiven Seiten hat. In dieser Atmosphäre ging dieser Sonntag zu schnell vorüber. Es gab auch Kaffee und eine köstliche Auswahl von Kuchen, der aber meiner Figur nicht zuträglich ist. Neben einer Tombola hatten auch einige bekannte Händler ihre Stände aufgebaut. Viele Bausätze wechselten unter den Tischen, von Modellbauer zu Modellbauer den Besitzer. 17 Uhr war dann endgültig Schluss und man musste sich trennen. Trennen von den vielen Topmodellen und von den Gastgebern, die sich über das positive Feedback der Besucher und Aussteller sichtlich gefreut haben. Aber im kommenden Jahr feiert der PMC Saar seine 25. Ausstellung und da kann es durchaus sein, das wir vom FFMC wieder die Strecke ins Saarland unter die Räder nehmen. Auf der Heimfahrt sprach dann auch wieder der Herr im Navi mit uns und führte Jörg und mich auf dem schnellsten und ohne Umweg, nach Hause.

Zurück zur Übersicht

 

© Flugzeugform Modellbauclub