Pantherscup
21.03.2015, Prag-Prosek (Tschechische Republik)

Text und Fotos Ulli Naumann


Für Besucher tschechischer Modellbauausstellungen, z.B. des e-days, ist der Pantherscup in Prag- Prosek (www.pantherscup.cz) von Prospekten oder aus Gesprächen ein Begriff. Wird wohl auch der „kleine e-day“ genannt. Aber wer war schon mal dort?

Zum Novemberfest im letzten Jahr lernte ich einen tschechischen Modellbauer kennen, der mir diese Ausstellung schmackhaft machte. Zudem liegt das Veranstaltungsdatum im März, hinsichtlich des Besuchs von Ausstellungen bislang für mich Saure-Gurken-Zeit. Also wollte ich mir die Sache mal ansehen.

Da ich einige Mitglieder des FFMC recht gut kenne, nahm ich mir vor, einen Ausstellungsbericht dieses Besuchs zu verfassen, um ihn diesen „Koniferen“ zur Verfügung zu stellen. Einige Tage zuvor entschied sich mein Freund Jörg Schlegel samt Tochter Lea Maria (6 Jahre) auch mitzukommen. Also ging es Freitag nachmittags los … .

Der Prager Stadtteil Prosek ist ein Plattenbau-Wohngebiet und hat den Vorteil, daß sich dort einige günstige Touristen-Hotels befinden, nichts großartiges aber dafür bezahlbar, die Metro-Anbindung ist auch gut.

Die Veranstaltung findet in einem Schulgebäude statt: jede Menge private Händler, sowie alle namhaften tschechischen Hersteller, verteilten sich in Umkleideräumen und zwischen Schließfächern. Die eigentliche Ausstellung wird in einer, Dank des sonnigen Wetters lichtdurchfluteten Turnhalle durchgeführt. Enge und Trubel in allen Ecken, ca. 1000 ausgestellte Modelle aller Kategorien. Für Wettbewerbsinteressierte: die Klassen sind nach "ready to fly" und " Detailkits" unterteilt, es gibt eine Schiedsrichterbewertung, allerdings keine Master-Klassen wie beim e-day. Die Organisation ist hervorragend. Natürlich hatten wir unsere Modelle bereits online angemeldet, so ging alles wie am Schnürchen. Zu sehen waren hochklassige Modelle, auch sehr gute in den Jugendklassen. Hier zeigt sich, daß sich gute Jugendarbeit auszahlt. Der Ausstellungsort ist nur wenige Kilometer vom bekannten Museum in Kbely entfernt. Ein rechtzeitiger Blick ins Internet hätte uns darüber belehrt, daß dieses erst im Mai seine Pforten wieder öffnet. So konnten wir statt des Museumsbesuchs die Zeit für eine kulturelle Einlage in Form eines Abstechers in die Prager Innenstadt und die Karlsbrücke nutzen, worauf sich Jörgs Töchterlein schon besonders freute, weil dort jede Menge “selbstgebauter” Schmuck angeboten wurde. Auf dem Weg zur Metro-Endstation Letnany konnten wir Dank des schönen Wetters den Flugbetrieb mit Segelschlepp auf dem dortigen Flugplatz beobachten. Natürlich waren wir rechtzeitig zur Preisverleihung vom Ausflug zurück. Nur fand diese zu unserer Überraschung im Außenbereich statt. Bis wir das mitbekamen war die Kategorie „Detailkits – 1/72“, in der Jörg mit seiner bewährten F6F-5 wieder mal einen Preis errungen hatte, schon durch, so mußte er noch auf das Ende warten. Dafür gab es aber einen sehr interessanten “Pokal”. Diese bestehen beim Pantherscup aus Fotoätzteilen, die der Inhaber dann aber natürlich (als Modellbauer) noch selbst biegen und lackieren muß. Eine entsprechende Anleitung wird selbstverständlich mitgeliefert.

Noch ein lustiges Detail am Rande: Wie schon erwähnt, liegt der Veranstaltungsort in einem Plattenbaugebiet. Da in einem solchen Parkplätze naturgemäß rar sind, wird dort der „französische Parkstil“ gepflegt: beiderseits der Anwohnerstraße gibt es, wie bei uns, Parkplätze quer zur Fahrbahn. Vor diesen parkt jedoch noch eine Reihe längs parkender Fahrzeuge, in gewissem Abstand von ca. ein bis zwei Metern zueinander. Möchte man sein Gefährt aus der „zweiten Reihe“ wieder fort bewegen, schiebt man einfach die davor stehenden Fahrzeuge etwas nach links oder rechts. Die Handbremse der Längsparker ist nämlich nicht angezogen (ebenes Gelände). Auf mein etwas verduztes Gesicht hin erklärte mir ein älterer Anwohner diese Gepflogenheit und kommentierte das mit dem Hinweis „Das ist Prag“.

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, zu der wir den veranstaltenden Modellbauern vom KPM Prosek Panthers (www.kpmprosek.cz) gratulieren und unseren Dank aussprechen möchten. Einen Bier- und Wurst - Stand haben wir allerdings vergeblich gesucht, vielleicht aber nur vor lauter anderen Eindrücken nicht entdeckt.Ebenfalls nicht festgestellt haben wir, ob außer uns noch weitere deutsche Besucher bzw. Modellbauer vertreten waren.

Nach Veranstaltungsende war gemäß Ablaufplan noch eine „Afterparty“ avisiert. An der wir jedoch wegen unserer kleinen Mitreisenden nicht teilnehmen wollten, also packten unsere Modelle und die obligatorischen „neuen Errungenschaften“ ein und machten uns auf den Heimweg.

Nicht ohne vorher noch einzukaufen. Dafür wählten wir den nahe gelegenen Einkaufspark in Letnany aus. Eine wahre „Mall“ im amerikanischen Stil – viel zu groß um sich zurecht zu finden. Wir hatten echt Mühe den Supermarkt TESCO zu finden, obwohl dort drin wohl der größte Laden. Nie wieder --- oder doch? Schräg gegenüber vom TESCO – ein kleiner Modellbau-Shop: Neben RC-und Fertigmodellen auch Spritzgußbausätze, von Revell über Airfix bis zu den einschlägigen tschechischen Marken, ganz gut sortiert und mit allerhand Modellbau-Zubehör. Da sollte man bei einem Besuch mal reinschauen.

Zurück zur Übersicht

 

© Flugzeugform Modellbauclub