Besuch im Flugsafind A Akureyri auf Island
2013

Text und Bilder Volker Beyer


Island ist nicht gerade als eine Luftfahrtnation bekannt. Die Insel im Atlantik auf der auch nur 300.000 Menschen leben hat auch nur, oder besser sogar, ein Luftfahrtmuseum. Dieses liegt nicht wie zu erwarten in der Hauptstadt Reykjavik, sondern in Akureyri, der Hauptstadt des Nordens. Ein Ort mit Universität, Konzerthalle und ca. 20000 Einwohnern. Neben dem Flughafen, der im wahrsten Sinne im Fjord liegt, gibt es hier das „Flugsafind A Akureyri“. Das Museum ist direkt an die Rollbahn angeschlossen, denn einige der Exponate sind noch flugfähig und werden auch benutzt. Die wie die nicht flugfähigen Luftfahrzeuge stehen diese im Winter in der Halle und sind liebevoll restauriert, bzw. noch hervorragend in Schuss. Der Eintritt kostet 800 ISK, also etwa 5 Euro. Das ist nicht gerade wenig für ein kleines Museum, aber auf Island gängiger Preis und dient letztenendes einer guten Sache.
Nach einem netten kleinen Plausch mit dem Kurator und einem eintrag in das Gästebuch war ich der einzige Gast an dem Tag im März, jedenfalls während ich da war. Danach wurde mir das englischsprachige Buch über die Flugzeuge im Museum ausgehändigt, damit ich bei Bedarf noch nachlesen konnte und ich konnte in aller Ruhe herumlaufen, schauen und Fotos machen. An die meisten Exponate kommt man ganz heran oder sind sowieso offen und zugänglich. Wie immer in Hallen ist es manchmal nur nicht einfach eine geeignete Perspektive zu finden. Die Öffnungszeiten beschränken sich in der Regel auf den Samstag außerhalb des Sommers und jeden Tag von 11-17 Uhr im Sommer. Aktuelle Informationen erhält man über die Internetseite www.flugsafn.is. Neben den Naturschönheiten wie Vulkane, Fjorde, Wasserfälle und Frauen ist ein Abstecher hier her sicher lohnenswert.

Zurück zur Übersicht

 

© Flugzeugform Modellbauclub