Eduard 1:144
Supermarine Spitfire LF Mk.IXe
WWS
26. GwIAP
1944


von Kai Röther


Eduards 144er Spitfire entstand sehr wahrscheinlich durch "Herunterskalieren" des hauseigenen Bausatzes im Maßstab 1:48. Die 48er Spitfire gehört zu den am wenigsten kritisierten Bausätzen überhaupt, was natürlich ganz klar auch und insbesondere für die Formgebung spricht. Das kommt dem kleinen Bruder in 1:144 natürlich nur zu Gute. Egal aus welcher Perspektive man das Modell betrachtet, es sieht immer aus wie eine Spitfire.

Das Modell entstand aus dem Bausatz der 4er-Geschenkpackung, die Aussteller beim EDay im September 2015 bekommen haben. Spontan fingen Axel, Bernhard und ich mit dem Winzling an und hatten pünktlich zu Ausstellung in Cheb im Oktober die Modelle fertig. Das waren ca. 4 Wochen und damit für mich ein neuer Geschwindigkeitsrekord in Sachen Fertigstellung.
Ergänzt habe ich ein paar Sachen im Cockpit (Sitz, Armaturenbrett und die Andeutung eines Reflexvisiers) und die Positionsleuchten an den Flächenenden. Das Staurohr habe ich aus einem Ätzteilrest und einem Stückchen eines gezogenen Gießastes erstellt. Die Decals spendierte Axel und gehören zu einem Bogen der Firma JBR-Decals names "Spitfire - Niners of the world".
Die Antenne haut natürlich nicht hin und bedarf dringend einer Überarbeitung ;o)

Das Vorbild für das Modell kam im Rahmen des Land Lease Programms 1944 zu den sowjetischen Luftstreitkräften und flog dort im 26. Gardejagdfliegerregiment.

Zurück zur Übersicht

 

© Flugzeugform Modellbauclub