Airfix 1:72
Supermarine Spitfire PR Mk.XIX
PS888
81. Squadron, Royal Air Force Malaysia
April 1954


von Johannes Kreutzer


Die Supermarine Spitfire wurde zwischen 1936 und 1948 über 20.000 Mal in 24 Varianten und unzähligen Untervarianten gebaut.Sie gehört sicherlich zu den wichtigsten Flugzeugen des 2. Weltkrieges und hatte erheblichen Anteil an dem Ausgang des Krieges in Europa. Mein Modell stellt die letzte im militärischem Einsatz geflogene Spitfire dar, die PR Mk.XIX mit der Kennung PS888. Die Version PR Mk.XIX war eine Photoaufklärungsvariante basierend auf der PR Mk.XIV. Angetrieben von einem Rolls-Royce Griffon 65 mit über 1500 kW erreichte die PR Mk.XIX über 700 Km/h in 8000 Meter Höhe sowie eine Dienstgipfelhöhe von über 13.000 Metern.Der letzte militärische Einsatz einer Spitfire wurde am 01.04.1954 von RAF Seletar in Singapore im Rahmen der Operation Firedog durchgeführt. Die PS888 des 81. Squadrons wurde von Squadron Leader Swaby geflogen.

Die Firma Airfix war, wie in Modellbaukreisen bekannt, insolvent und wurde von der Firma Bruce Hornby übernommen. Das scheint diesem traditionellen Hersteller von Plastikmodellen gut getan zu haben. Die Spitfire PR Mk.XIX ist eine Neuentwicklung die eigentlich nichts mehr mit den alten Airfix Modellen gemein hat. Hier passt auf einmal alles prima und nur an wenigen Stellen ist Spachtelmasse wirklich von Nöten. Die Bauanleitung ist übersichtlich gehalten und die Bemalungsanleitung ist als seperates Beiblatt im Dreiseitenriss hinzugefügt. Hier kann man eine gewisse Ähnlichkeit zu den Bausätzen Von Trumpeter oder Hobby Boss vermuten. Die Ähnlichkeit ist verblüffend und ein kleines "Made in China" auf der Verpackung deutet ebenfalls auf eine Cooperation hin. Gebaut ist das Modell aus dem Kasten. Die Decals sind etwas sperrig und lassen sich nur mit etwas Überzeugungsarbeit in die m. Meinung nach zu tief geratenen Gravuren legen.Alles in allem hat es Spass gemacht dieses kleine Modell zusammen zu bauen.


Zurück zur Übersicht

 

© Flugzeugform Modellbauclub