RS Models 1:72
Zlin Z-XIII



von Axel Fischer


Die Zlin Z-XIII wurde bei Zlin von Jaroslav Lonek als einsitziges Renn- und Kurierflugzeug in Holzbauweise entworfen. Der Erstflug der Maschine erfolgte am 15.12.1936. Angetrieben von einen 130 PS luftgekühlten Vierzylinder-Reihenmotor der Marke "Walter Major 4", erreichte die Zlin eine beachtliche Höchstgeschwindigkeit von 350km/h. Die Z-XIII wurde auf Grund ihrer großen Landegeschwindigkeit (ca. 140km/h) und hohen Flächenbelastung nur von den beiden erfahrenen Piloten Ambrush und Svab (Zlin Testpilot) geflogen. Die Maschine wurde besonders für Kurierflüge und als Reiseflugzeug für Manager des Bata Konzerns genutzt. Für Reiseflüge wurden ein zweiter Sitz und eine größere Cockpithaube eingebaut. Aus verschiedenen Gründen wurde das Flugzeug nie bei einem Luftrennen eingesetzt. Die Z-XIII blieb ein Einzelexemplar und wird heute im Technischen Museum in Prag ausgestellt.

Der Spritzgußbausatz der Zlin von RS models ist von ordentlicher Qualität und orientiert sich am restaurierten Zustand der Zlin, so wie sie heute im Museum hängt. Das Modell kann als Ein- oder Zweisitzer gebaut werden. Um das Modell dem Bauzustand der Zlin aus dem Jahre 1937 nachzuempfinden habe ich einige Änderungen vorgenommen. Das Aufwändigste war die Neuanfertigung und Korrektur der Kabinenhaube (Vakuumtiefziehteil), des Spinners, der Propellerblätter und die Überarbeitung der Fahrwerksverkleidungen.

Lackiert wurde das Modell mit Acrylfarben. Der von mir verwendete grünmetallice Farbeton scheint sehr viel richtiger zu sein, als ein einfaches "Silbern" über alles, so wie es die Bauanleitung vorgibt.Die Abziehbilder sind von erstklassiger Qualität, so dass auf eine abschließende Versiegelung des Modells mit Klarlack verzichtet wurde.

Zurück zur Übersicht

 

© Flugzeugform Modellbauclub