Eduard 1:72
Avia B.534 4. Serie
Slowakischer Nationalaufstand
Tri Duby
August bis September 1944


von Jörg Schlegel


Eine der am besten bekannten Avia B-534 die es gibt wollte ich mit diesem Modell darstellen. Es soll sich um die Maschine handeln, mit der Frantisek Cyprich im Sommer 1944 eine ungarische Ju-52 abgeschossen hat und damit den höchstwahrscheinlich letzten Abschuss von einem Doppeldecker hingelegt hat. Wie früher auf dem KP-Deckelbild zu sehen, war man jahrelang davon ausgegangen, dass es sich bei dieser Maschine um die „S-12“ handelte. Auf den zeitgenössischen Fotos, steht blöderweise immer jemand vor der zweiten Zahl, oder das Flugzeug ist so aufgenommen, dass man sie nicht sieht. Auf einem früheren Foto der „12“ sieht man jedoch, dass die Zahl „1“ in einem anderen Verhältnis zum Rumpfband angebracht ist, weswegen diese also ausscheidet. Es bliebe dann noch „S-13“ oder „S-18“, letztere soll allerdings schon weit vor dem Ereignis wegen Landeunfall abgeschrieben worden sein. Mich wundert jetzt bloß noch, warum sich niemand daran erinnert haben soll, dass der Franta ausgerechnet mit der „unheilvollen“ 13 seinen Abschuss gemacht hat!? Na ja, egal, die Faktenlage war eindeutig: „S-13“! Sie hat auch den besonderen Reiz, sehr abgenutzt zu sein, abgeblätterte Farbe (teilweise Handtellergroß!), Flicken und Ausbesserungen

Am Modell wurde das mit Maskol und einem kleinen Schwämmchen realisiert. Der Flieger wurde vorher in seinen „Naturfarben“ lackiert. Um die Spanten heller wirken zu lassen, wurden alle einzeln mit 0,4mm Klebestreifen maskiert und nach dem Abziehen nochmals vorsichtig übersprüht. Bei der Verspannung sollte man nicht auf die Bauanleitung hören und den, von vorn gesehen zweiten Spanndraht, der von der oberen Fläche zum Rumpf geht, nicht in den Rumpf kleben, sondern ein Loch in den Flügel bohren, wie im Bild zu sehen. Ansonsten kommt die Geometrie der Verspannung durcheinander! Dadurch dass die Räder verdrehsicher angebaut werden, ist es schwierig diese vor dem Ankleben abzuflachen. Ich habe die Hauptfahrwerksräder verklebt und statt des Heckrades einen Draht mit Bleikugel befestigt (Holzleim) und bin damit auf einem Schleifpapierbogen herum gefahren (was für ein Spaß!:-) Von Quickboost gibt es schöne Bombenaufhängungen, allerdings sind diese zu lang! Am besten noch am Anguss 1,5 mm von der langen Seite herausschneiden, wieder zusammenkleben und anders herum (als ursprünglich vorgesehen) am Unterflügel befestigen. Wer sich mit tschechoslowakischen Nationalitätskennzeichen auskennt wird sicher bemerken, dass hier beide weißen Drittel in dieselbe Richtung zeigen. Das ist diesmal durch sehr viele Originalfotos, auch von anderen Flugzeugen, zu belegen und bildete die Ausnahme von der Regel beim Slowakischen Nationalaufstand (SNP).

Zurück zur Übersicht

 

© Flugzeugform Modellbauclub